Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Hoffeld

(Auszug aus der Dorfchronik)

 

"Seit wann es die Freiwillige Feuerwehr in Hoffeld gibt, ist nicht mehr zu ermitteln. Aber seit 1849 gibt es im Dorfe mit Sicherheit eine Feuerspritze. Im Beschlussbuch vom 24.02.1862 steht, dass die Spritze seit 1849 in Hoffeld aufbewahrt wurde. Sie wurde von Wirft, Müsch und Dorsel mitbenutzt. Hoffeld wird als der beste Aufbewahrungsort bezeichnet, weil die übrigen Ortschaften von Hoffeld aus einzusehen seien. Hoffeld sei auch der höchste Punkt, sodass im Feuersfalle die Spritze "mehrentheils" bergab transportiert werden könne. Der Gemeinderat von Hoffeld besteht in diesem Beschluss auf dem Besitz und Eigentumsrechten der Spritze. 1958 wurde eine neue Feuerlösch-Motorspritze gekauft. In den Jahren 1956/57 wurde ein Gemeindehaus bei der Schule gebaut, das seither in seinem Untergeschoss als Feuerwehrgeräteraum dient. Die letzten Brände, die zu löschen waren: 1939 Stallungen des Simon Eich, 1973: Wohnhaus des Josef Kettel 23."

Im Jahr 2007 wurde die alte "Detze Scheue" in der Dorfmitte abgerissen, um dort ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten. Die Einweihung des Gebäudes erfolgte zwei Jahre später, zusammen mit der feierlichen Übergabe eines neuen Kleinlöschfahrzeugs.


Gruppenfoto der FFw Hoffeld von 1975

 

Gruppenfoto der Feuerwehr 1975

 

Auflistung Wehrführer FF Hoffeld


Johannes Radermacher
Robert Klein - Januar 1991
Willi Hendricks Januar 1991 - März 2005
Thomas Pätz April 2005


Auflistung stellv. Wehrführer FF Hoffeld


Walter Freund - Januar 1991
Bruno Sesterheim
Thomas Pätz Dez. 2001 - März 2005
Willi Hendricks April 2005 - Oktober 2012
Thomas Theisen Dezember 2012 - September 2014
Herbert Radermacher November 2014